Wie altmodisch unsere Gesetze an manchen Stellen noch sind kommt manchmal erst an konkreten Beispielen zum Vorschein. Ende 2018 rückte der prominente Streit um das niedersächsische Schloss Marienburg in den Fokus der Öffnetlichkeit. Der Besitzer des Schlosses hatte dies sei-nem Sohn geschenkt, der wollte es für einen Euro an das Land Niedersachhsen verkauften. Damit war der Vater nicht einverstanden und forderte das Schloss zurück und berief sich dazu auf erbrechtliche Gesetze.
Aus diesem Anlass nahm die Neue Presse zusammen mit Rechtsanwalt Dr. jur. Andreas Weber eine Definition aus dem Erbrecht genau unter die Lupe.

Lesen Sie dazu den Beitrag in der Neuen Presse: Was heißt “Grober Undank”?

Artikel “Was heißt ‘Grober Undank’?” Neue Presse | 12. Dezember 2018