Überstunden: Mann mit Uhr arbeitet am Laptop.

Überstunden anordnen dürfen Arbeitgeber grundsätzlich in Ausnahmesituationen wie Notfällen oder bei dringenden betrieblichen Gründen. Grund für einen Notfall ist, wenn beispielsweise viele Kollegen krank sind. Bei hohem Krankenstand kann ein Arbeitgeber Überstunden anordnen. In diesen Fällen ist der Arbeitnehmer dazu verpflichtet Überstunden zu leisten. Gibt es keinen Grund, darf der Arbeitgeber keine Mehrarbeit anordnen.

Regelung zu Überstunden

Die Überstundenregelung gestalten Arbeitnehmer und Arbeitgeber im Arbeitsvertrag. Arbeitet ein Arbeitnehmer über die vereinbarte eigene geregelte Arbeitszeit hinaus, so leistet er Überstunden. Das bezieht sich nur auf die Tätigkeiten für das Unternehmen in dem der Arbeitnehmer angestellt ist.

Verpflichtung zu Überstunden

Ob Arbeitnehmer verpflichtet sind Überstunden zu leisten, geben individuelle Regelungen vor. Diese stehen im Arbeits- oder Tarifvertrag bzw. in der Betriebsvereinbarung. Entscheidend ist die Formulierung der Regelungen: wenn keine Überstunden verabredet sind, muss der Arbeitnehmer auch keine leisten. Sind im Arbeitsvertrag Überstunden vereinbart sind Arbeitnehmer verpflichtet diese zu leisten – vorausgesetzt, die Vereinbarung ist rechtlich wirksam.

Rechtsanwalt Uwe Lehr, Fachanwalt für Arbeitsrecht in Hannover ergänzt: „Da die Arbeit in der vorgegebenen Zeit nicht immer durchgeführt werden kann, existieren oft Klauseln zur Überstundenregelung im Arbeitsvertrag. Vertraglich vereinbarten Klauseln können ungültig sein, wenn diese den Arbeitnehmer benachteiligen. Lassen Sie Ihren Arbeitsvertrag prüfen!“





Uwe Lehr

Rechtsanwalt sowie
Fachanwalt für Arbeitsrecht und
Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht


Sekretariat
0511/ 59 09 10 – 30
0511/ 59 09 10 – 55
lehr@beukenberg.com


Biografie

Geboren 1963 in Hildesheim; Studium der Rechtswissenschaften in Marburg; Erste Juristische Staatsprüfung 1992; Zweite Juristische Staatsprüfung 1995; Studium an der Hochschule für Verwaltungswissenschaften in Speyer; wissenschaftlicher Assistent am Institut für öffentliches Recht der Universität Hannover.

Rechtsanwalt seit 1995. Partner der Kanzlei BEUKENBERG Rechtsanwälte seit 2003.

Vertretungsberechtigt vor allen deutschen Amts-, Land- und Oberlandesgerichten.

Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht seit 2006, Fachanwalt für Arbeitsrecht seit 2008.

Mitgliedschaften

  • Mitglied im Deutschen Anwaltverein (DAV)
  • Mitglied der Arbeitsgemeinschaft (ARGE) Baurecht im DAV
  • Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Arbeitsrecht im DAV

Tätigkeitsschwerpunkte

  • Arbeitsrecht (Individualarbeitsrecht/ kollektives Arbeitsrecht)
  • Baurecht
  • Architekten- und Ingenieurrecht
  • Urheberrecht
  • Vertragsrecht
  • Zivilrecht und Zivilprozessrecht (einschließlich gerichtlicher Verfahren)
  • Forderungsrecht (einschließlich Inkasso)
  • Recht der Wort- und Bildberichterstattung

Besuchen Sie unsere Fachseite zum Arbeitsrecht, dort haben wir viele Infos zusammengefasst: dasarbeitsrecht.de